zurück

FACC mit Austrian Supply Excellence Award ausgezeichnet

• Der Award wird für exzellente Wirtschaftsleistungen entlang der Wertschöpfungskette vergeben

• FACC spart mit Digitalisierung und Automatisierung im Bestellwesen Zeit und Kosten

Gerhard Gerner (Senior Manager, SLS Stranzinger), Rudolf Leitner (Executive Vice President Procurement, FACC AG), Sabine Lenzbauer (Operational Procurement, FACC AG) und Kurt Bussecker (Director Global Sales, Isovolta AG) bei der Award-Verleihung im Haus der Industrie in Wien. Copyright: BMÖ / Marko Kovic
DownloadJPG | 182,67 kB
09/10/2017 Pressemeldung

FACC freut sich über den Austrian Supply Excellence Award des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) in der Kategorie „Sonderpreis“. Prämiert wurde das Projekt „A-P-A 4.0 Advanced Procurement Administration 4.0“. Ziel war die Digitalisierung und Automatisierung der Bestellabwicklung sowie der nachgelagerten Logistik- und Abrechnungsprozesse. Dadurch verbessert FACC die Zusammenarbeit mit ihren Lieferanten nachhaltig, erhöht die Effizienz und die Qualität im gesamten Bestellwesen.

„Wir arbeiten seit Jahren konsequent an der Optimierung unseres Einkaufs und unserer Supply Chain. Neben einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten legen wir dabei größtes Augenmerk auf Prozessoptimierung und Einsparungen bei Kosten und Zeit. Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unseren Industrie-4.0-Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Robert Machtlinger, CEO der FACC.

In Zusammenarbeit mit einem der größten Rohmateriallieferanten für Prepregs, Isovolta, und dem Logistikpartner SLS hat FACC die zeit- und damit kostenintensiven administrativen Tätigkeiten im Bereich Einkauf und Logistik stark automatisiert. “Erklärtes Ziel war es, die langjährige Partnerschaft zwischen FACC und Isovolta weiter zu intensivieren sowie sämtliche Bestell-, Liefer- und Abrechnungsprozesse zu digitalisieren und zu automatisieren. Damit einhergehend konnten wir Aufwände und Kosten senken und für alle Supply Chain Partner eine Win-Win-Situation realisieren“, so Executive Vice President Procurement Rudolf Leitner.

A-P-A 4.0:  Advanced Procurement Administration 4.0

A-P-A 4.0 (Advanced Procurement Administration 4.0) beschreibt ein unternehmensübergreifendes interdisziplinäres Digitalisierungsprojekt zur automatisierten, schnittstellenfreien elektronischen Abwicklung des Bestell-, Liefer- und Abrechnungsprozesses zwischen FACC, Isovolta und SLS Stranzinger Logistik. Im Zuge von drei Projektphasen wurden die Abwicklung von Bestellungen, Bestelländerungen, Bestellbestätigung als auch die Übermittlung des Lieferavis und die wöchentliche Konsignationsabrechnung automatisiert. Medienbrüche und damit verbundene Fehlerquellen wurden nachhaltig eliminiert. Jährlich werden bei FACC ca. 17.000 Rollen Prepreg durch Isovolta angeliefert. Jede einzelne Rolle musste bis zur Einführung von A-P-A 4.0 manuell administriert werden (u.a. Chargieren), denn 100%ige Rückverfolgbarkeit ist in der Luftfahrtindustrie ein Muss. Die Projektpartner bestätigen die Senkung der Prozesskosten in der Bestellabwicklung, die Reduktion von wiederholter Eingabe und Doppelarbeit sowie die Reduktion von Dateneingabefehlern und die Erhöhung der Datenqualität. Im Ergebnis wurden Geschwindigkeit, Effizienz und Genauigkeit im Bestell-, Liefer- und Abrechnungsprozess erhöht.

Über FACC
Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in Design, Entwicklung und Fertigung von fortschrittlichen Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragflächen über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge, Business Jets und Hubschrauber. FACC produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer, COMAC und Sukhoi sowie Triebwerkhersteller und Sublieferanten der Flugzeughersteller. Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielte FACC einen Jahresumsatz von 705,7 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 3.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Andreas Perotti
Director / Spokesperson
Corporate Communications & Marketing
Tel.: +43/59/616-1142
Cell: +43/664/ 80 119 1142
E-Mail: a.perotti@facc.com

Andrea Schachinger
Corporate Communications & Marketing
Tel.: +43/59/616-1194
E-Mail: a.schachinger@facc.com

zurück